Kartslalom ist die Breitensportvariante des Kartsports. Hierbei wird mit Karts mit Viertaktmotoren auf Parkplätzen oder ähnlichen befestigten Plätzen auf einem mit Pylonen abgesteckten Kurs gegen die Zeit gefahren. Dabei ist immer nur ein Fahrer auf der Strecke.

Superkart-Slalom

Hier sind die Karts mit 9 PS schon erheblich schneller. Der Austragungsmodus ist vergleichbar mit dem des Jugendkartslaloms, aber die Strecke ist viel weiter und breiter gesteckt, und sie ist auch erheblich länger. Da dieser Superslalom recht hohe Anforderungen an das Fahrkönnen stellt, verschiebt sich auch der Altersrahmen etwas. Man muss wenigstens 12 Jahre alt sein und muss Erfahrung auf den 6,5 PS Karts nachweisen können, sonst gibt es keine Starterlaubnis!!

Auch in dieser Sportart werden die Karts vom Veranstalter gestellt. Um hier Chancengleichheit zu gewährleisten, werden alle Fahrer durch Zusatzgewichte, die am Kart montiert werden, auf ein einheitliches Mindestgewicht von 80 kg gebracht. Der Superkartslalom ist sicherlich die schönste und anspruchsvollste Art, Jugendkartslalom zu fahren. 

Übersicht über die verschiedenen Aufgaben beim Kart-Slalom

Die folgenden Skizzen sind nicht maßstabsgetreu. Die Aufstellung der Pylonen ist nur beispielhaft, d.h. die Pylonenfüße können beim Aufbau entsprechend der Aufgabenstellung gedreht werden (schräg od. gerade).

Die Anzahl der Pylonen in den Aufgaben ist freigestellt, soweit sie nicht ausdrücklich in der Aufgabenbeschreibung vorgegeben ist. Hier könnt Ihr als Beispiel einige Streckenpläne sehen.

Das T-Element:

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Pylonenabstand = 50cm

Die Aufgabe kann auch nur mit einer Schleife gefahren werden.

Die Pylonen können auch wie bei der gebogenen Spurgasse aufgestellt werden.

 

Ypsilon:

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Pylonensabstand = 50cm

Die Aufgabe wird von oben nach unten und umgekehrt befahren.

 

S-Spurgasse:

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Pylonenabstand = 50cm

 

Pylonentor:

Ein Pylonentor besteht aus 2 Pylonen.

Die Durchfahrtsbreite beträgt Spurbreite + 40cm

 

„Deutsches Eck” (groß u. klein)

Ein- und Ausfahrt = Spurbreite + 40cm

Pylonenabstand = 50cm

 

Kreuzung:

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Pylonenabstand = 50cm

 

Schneckenhaus:

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Kastenbreite = ca. 3m

Pylonenabstand = 50cm

Die Aufgabe kann auch in der Gegenrichtung befahren werden (Rückweg)

 

Kasten:

Ein- und Ausfahrt = Spurbreite + 40cm

Pylonenabstand = 50cm

 

Z-Gasse:

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Pylonenabstand = 50cm

Abstand zwischen den Gassen > 2m

(Abstand > 4m = neue Aufgabe)

Auch mit nur 2 Gassen und einer Wende dazwischen möglich.

Die Gassen können auch waagrecht versetzt aufgebaut werden.

 

Kreisel:

Innendurchmesser = 10m

Pylonenabstand = 1,0m

Einfahrt A = 3,0 m

Ausfahrt B = Spurbreite + 40cm

Fahrspurbreite = Spurbreite + 40cm

Der Kreisel muss mindest. einmal komplett (360°) durchfahren werden. Die Fahrtrichtung ist freigestellt. Die Pylonenfehler im Kreisel werden erst nach Verlassen der Aufgabe aufgestellt und gewertet. Die Ein- und Ausfahrt ist mit liegender Pylone zu kennzeichnen.

 

Zielgasse:

Vor der Haltelinie ist eine Zielgasse aufgebaut.

Die Haltelinie ist nicht Bestandteil der Aufgabe.

Breite = max. 3m

Länge = max. 10m

Pylonenabstand = 50cm

Unsere Trainingszeiten
Montag und Donnerstag

17.00-19.00 Uhr

beim Fußballplatz am Freibad

Im Winter

Mittwoch

17.30-18.30 Uhr

Sporthalle an der Wasserrenne

Termine für das Jahr  2018

sind Online im Kalender

Count per Day
  • 30Diese Seite:
  • 1062Seitenaufrufe gesamt:
  • 583Besucher gesamt: